Beratung für chronisch kranke Menschen

Durch eine chronische Erkrankung leben die Betroffenen mit einem umschriebenen Defizit oder einer Einschränkung. Betroffene Kranke werden dadurch mit veränderten Lebensumständen konfrontiert. Die damit verbundenen Gedanken können, zusätzlich zu den körperlichen Einschränkungen, sehr belastend wirken. Oft können psychische Symptome als Folge von chronischen, körperlichen Krankheiten auftreten.

 

Die systemische Beratung kann vorbeugend wirken, um die seelische Gesundheit zu erhalten

Für welche Erkrankungssituationen ist eine Beratung geeignet?

Eine Beratung ist geeignet, wenn Sie…

  • nach einer körperlichen Erkrankung oder einem Unfall nicht vollständig geheilt werden konnten oder
  • an einer chronischen, psychosomatischen Erkrankung leiden, wie z.B.
    • Asthma bronchiale
    • Neurodermitis
    • Bluthochdruck ohne organische Ursache (essenzielle Hypertonie)
    • rheumatoide Arthritits
    • Zwölffingerdarmgeschwür (Ulcus duodeni)
    • Magengeschwür (Ulcus ventriculi) oder
    • Colitis Ulcerosa.
  • sich in fachärztlicher Behandlung befinden bzw. die Behandlung abgeschlossen wurde.
  • die körperlichen Einschränkungen und veränderten Lebensumstände belasten.

Gründe für eine systemische Beratung

Die Gründe können vielfältig sein. Die Beratung unterstützt Sie, wenn Sie…

  • Ihr Leben an die krankheitsbedingten Veränderungen anpassen und neue Lebensziele formulieren möchten.
  • den Heilungs- oder Linderungsprozess im Rahmen Ihrer Möglichkeiten positiv beeinflussen möchten.
  • Ihre seelische Gesundheit erhalten möchten.