Perspektivenwechsel bringt den „Blick auf das Ganze!“ 

… oder „Was ist eigentlich das Problem?“

Diese Frage klingt vielleicht zunächst etwas seltsam, ich meine sie jedoch durchaus ernst. Dies hängt mit den Grundannahmen der systemischen Methode zusammen:

 

Eine wichtige Aussage in der Systemik besagt nämlich, dass es keine objektive Wirklichkeit gibt, sondern nur unterschiedliche Sichtweisen bzw. Wirklichkeitskonstruktionen. Paul Watzlawick machte deutlich, dass nicht das Problem, sondern

 

die Lösungsversuche (und die Beziehung zum Problem)

 

das eigentliche Problem darstellen.

 

Fühlen wir uns nicht wohl, streiten wir viel mit unseren Mitmenschen oder fühlen wir uns häufig überfordert? Dann haben wir vielleicht noch nicht den für uns geeigneten Weg zur Bewältigung des Problems gefunden.

 

Doch wie können wir diesen Weg finden? Und liegt die „Karte für diesen Weg“ überhaupt in unseren Händen?


Zusammenhänge erkennen

Ziel einer Beratung ist es, Zusammenhänge aufzuzeigen. Das Erkennen der Zusammenhänge ermöglicht Ihnen, neue, bisher noch nicht erkannte Lösungsmöglichkeiten, zu entwickeln. Hierbei können Sie Ihre inneren Ressourcen stärken und einsetzen, die Sie bisher weniger ausgeschöpft haben oder die bisher in Ihnen "schlummern".

 

Doch wie können Sie neue Möglichkeiten und Optionen erkennen?

 

Um die gesamte Situation oder das Gesamtbild überblicken zu können, ist es manchmal erforderlich, den eigenen Standpunkt zu verändern. Denn, wie heißt es so schön in einem alten deutschen Sprichwort:

"Manchmal sieht man den Wald

vor Bäumen nicht!

 

 Perspektivenwechsel zulassen

Ich möchte dies mit dem Überblick in einem Kontrollturm oder in einem Hubschrauber vergleichen: Dieser Perspektivenwechsel versetzt uns in die Lage, die Beziehungen zwischen den Menschen zu erkennen. Dieser Blick sieht nämlich "am Boden" ganz anders“ aus als "von oben."

„Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung“

(Antoine de Saint-Exupéry)

Um eine umfassende Sicht auf alle Dinge entwickeln zu können, braucht es in manchen Situationen etwas Abstand.

Daher arbeite ich als systemische Therapeutin häufig mit kreativen Methoden, die Ihnen einen Perspektivwechsel auf die bisherige Situation ermöglichen.