Paarberatung


Streit, Krisen und Konflikte in der Partnerschaft

Grundsätzlich ist es normal, wenn Paare sich streiten. Schwierig wird es, wenn Paare keine sinnvolle Erklärung finden, warum sie eigentlich streiten.

 

Krisen haben oft das Potential, verdeckte Konflikte wieder aufleben zu lassen. Manchmal spiegelt ein Partner dem anderen Aspekte dessen Persönlichkeit. Auch dies kann zu Konflikten führen, die sich zu Krisen ausweiten. Diese Krisen belasten die Partnerschaft, doch sie stellen auch die Chance dar, die immer wiederkehrenden Konflikte zu bereinigen und danach, jeder für sich, gereift aus ihnen hervorzutreten. Somit können partnerschaftliche Probleme auch dazu genutzt werden, um selbst zu wachsen, denn niemand ist „komplett entwickelt“, wenn sie oder er eine Beziehung eingeht.

 

Oftmals scheint für das Paar jedoch eine Klärung nicht mehr möglich oder aussichtslos. Beide haben vielleicht das Gefühl, „sich im Kreis zu drehen“ oder „nicht verstanden zu werden“. Dies kann ein Gefühl der Resignation hervorrufen, die ersten Gedanken zum Thema „Trennung als Lösung“ kommen vielleicht auf.


In solchen Phasen kann eine systemische Paarberatung sinnvoll sein.


Häufige Gründe für eine Paarberatung

Die Gründe für eine Paarberatung können sehr vielfältig und natürlich immer sehr individuell sein, so zum Beispiel, wenn…

  • Paare nicht mehr oder zu wenig miteinander reden.
  • Paare häufig streiten und diese sich wiederholenden Konflikte nicht bereinigt werden können.
  • die Beziehung als abgeflacht oder auseinander gelebt empfunden wird.
  • sich einer oder beide in der Beziehung eingeengt, betrogen, übergangen oder nicht verstanden fühlt.
  • einer oder beide unter fehlender körperlicher Nähe leiden.
  • ein unerfüllter Kinderwunsch die Beziehung belastet.
  • veränderte Lebensumstände (z.B. Eintritt in Rentenalter, Kündigung des Arbeitsplatzes, Krankheit) oder auch neue, „ungewohnte“ Paarkonstellationen (Kinder verlassen das Elternhaus) die Beziehung erschweren. 
  • sich das Paar unsicher ist und eine Trennung „im Raum steht“.
  • sich das Paar trennen möchte (Trennungsbegleitung).

Systemische Paarberatung

Häufig können Sie als Beteiligte in einem Konflikt nicht mehr so recht erkennen, „um was es dem Partner, oder auch Ihnen selbst, eigentlich geht“, welche Gefühle und Wünsche vielleicht noch beteiligt sein könnten. Oder es fällt Ihnen schwer, die passenden Worte zu finden.

 

Erste aufschlussreiche Hinweise erhalten Sie, wenn Sie Ihre Partnerschaft als System betrachten und die Zusammenhänge innerhalb und mit der Umwelt verdeutlicht sehen. Ein weiteres Augenmerk gilt der Kommunikation des Paares, diese weist häufig noch Veränderungspotential auf. Auf diese Weise erlangen Sie andere, ergänzende Einblicke und damit Klarheit über Ihre Partnerschaft.

 

Dies wiederum ermöglicht im nächsten Schritt, die belastenden Probleme für Sie Beide befriedigend klären und endgültig abschließen zu können. Ihre Partnerschaft wird gestärkt und ist für möglichenfalls später auftretende Hürden und Hindernisse besser vorbereitet.  

 

Dabei unterstütze ich Sie gerne als unbeteiligte, neutrale und fachkompetente Beraterin.


Erfahrungsgemäß gehen Paare bereits einen ersten und auch wesentlichen Schritt,

wenn beide bereit sind, sich mit ihren Problemen auseinanderzusetzen!